Fall des Monats 04 / 2017 – Schlaflosigkeit & Herzklopfen

Frau M. (40 Jahre alt) ist schon seit Jahren bei mir in Behandlung.
Vieles wurde besser, aber immer wieder ist was anderes los. Dauerthema seit 15 Jahren ist auch: Sie fühlt sich von ihrem Mann respektlos behandelt, es gibt viel Streit. Jetzt fühlt sich total elend und ausgelaugt. „Ich kann nicht schlafen, liege stundenlang wach, z.T. mit Herzklopfen. Habe inzwischen einen richtigen Schlafmangel.“

Was war los, seit wann?
Vor einer Woche fuhr sie mit dem Auto in die Stadt. An der Ampel stand ein Auto neben ihr; darin ein Mann, der sie ansah. Sie wurde ganz verlegen. Sie parkte und als sie zum Auto zurückkam war ein Zettel an der Scheibe mit seiner Handy-Nr.Sie war ganz durcheinander.

Sie rief dann den Mann an, er war ihr sehr sympathisch, so charmant, machte ihr Komplimente. „Seine Stimme brachte mich zum Vibrieren!“ Er wollte mit ihr Kaffee trinken gehen. Sie war verwirrt, „Ich gehe nicht mit ihm Kaffee trinken, er ist auch verheiratet“. Er wollte ihre Handy-Nr. und ruft seitdem oft an. Sie hat „sympathische Gefühle“.

Sie denkt oft an ihn, wenn sie nachts nicht schlafen kann; ist verwirrt. Innerlich spürt sie ein Kribbeln, eine Freude; auf der anderen Seite mache ich mir Vorwürfe. „Innerlich total zerrissen!“

„Wir wollen Kaffee trinken gehen. War nachts schlaflos und habe überlegt, in welches Kaffee wir gehen sollen? Wo treffen wir niemand! Es wäre peinlich, wenn uns jemand sehen würde. Erzählte es meiner Schwester, die war entsetzt. Seitdem habe ich auch Magenschmerzen. Habe Angst, der könnte mir so sympathisch sein wie seine Stimme. Wenn er anrief, habe ich mich immer erst gefreut, fühlte mich geschmeichelt; dann aber auch Angst, ob der das immer so macht?“

Was ist mit dem Herzen? So ein Unruhegefühl.
Hat sie Schmerzen? Nein, nur etwas unter dem li. Schulterblatt
Was ist das Schlimmste dabei? Die Schlaflosigkeit, die zehrt so an den Kräften.

Das war also das Beschwerdebild, das es galt, zu erfassen. Sie hatte ein Erlebnis, das sie sehr aufgewühlt hatte und dazu geführt hatte, dass sie nicht mehr schlafen konnte.

Interessant dabei war, dass sie bei ihrer Schilderung selbst mehrmals ihr Heilmittel genannt hatte. Kaffee, oder Coffea, wie er als homöopathisches Mittel, in potenzierter Form heisst.

Von ihm wissen wir, dass er in der Lage ist, genau die Beschwerden hervorzurufen, wie sie uns die Patientin geschildert hat. Herzklopfen, Schlaflosigkeit – nur dass sie nicht zuviel Kaffee getrunken hatte, sondern durch eine große Freude, eine unerwartete, angenehme Überraschung aus den Fugen geraten war.

Also nicht nur Kummer und Zorn können uns krank machen, sondern auch so positive Gefühle, wie Freude!

Sie bekam also Coffea C 30 und sollte sich 2 Tage später wieder melden.

2 Tage später Tel.: Der Schlaf war schon in der 1. Nacht besser, auch in der 2. War er gut. Sie hatte das Gefühl, sie hatte sich innerlich beruhigt, war wieder mehr in ihrer Mitte. Das war schon bald nach dem Mittel. Heute früh hatte sie KS und einen Druck im Nacken.

Heute war sie Kaffee trinken ihm. Er wollte sie gleich umarmen. Sie hatte gesagt, dass sie das nicht will, auch nicht, dass er ihre Hand nimmt. Sie zeigte ihm Fotos von ihrer Familie. „Mir war bewusst, dass ich meinen Mann total gerne mag, habe es dem Mann auch gesagt, ich bin richtig stolz. Werde es meinem Mann erzählen, habe nichts zu verbergen, und dass er es nicht von wo anders her erfährt. Ich war geschmeichelt von seinen Komplimenten. Der war einfach nett zu mir.“

Sie bekam dann noch eine 2. Gabe Coffea C 30.

Bitte beachten Sie:
Die Mittelempfehlungen beruhen auf Erkenntnissen der Homöopathie selbst und sind wissenschaftlich nicht erwiesen. Die Fallbeschreibungen ersetzen nicht eine Diagnose und sollen auch nicht zur Selbstmedikation anregen.